App Logo

Neuigkeiten

03.02.2024

Erklärung zur App - in leichter Sprache, Gebärdensprache und als Video

Erklärvideo in Gebärdensprache

Erklärvideo:

18.04.2024

Einladung zum Stadtteil-Fest nach Pallien am 25. April

Respekt und Wertschätzung zeigen, das ist das Motto des Stadtteilfests Trier-Pallien.
Es findet statt am Donnerstag, 25. April 2024 von 15:00 bis 17:00 Uhr auf dem Schulhof der Grundschule Pallien.

Für Getränke und Essen ist gesorgt. Alle Gäste sind herzlich willkommen. Wer mithelfen will, kann sich gerne beim Veranstaltungsteam Bianca Laurent, Barbara Baumann oder Lea Fell melden.

16.04.2024

Autorenlesung mit Spiegel-Journalist Benjamin Maack

Das Kompetenznetz Depression Mosel/Eifel lädt im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Depression zur Autorenlesung am 23.04.2024 um 19:00 Uhr mit Benjamin Maack zum Thema Depression ein.
Moderation: Florian Valerius.
Ort: Bildungs- und Medienzentrum Trier, Domfreihof, Raum 005

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung und Platzreservierung ist online (www.vhs-trier.de) unter der Kursnummer 241-30620 möglich.

Das Buch "Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein" ist ein ehrliches Zeugnis vom Leben mit Depressionen. Der Spiegel-Journalist Benjamin Maack ringt der Krankheit tragikomische Momente ab und erzählt in berührenden und klaren Bildern. Seine Geschichte ist aber nicht nur Psychiatrie- und Krankenbericht, sondern auch Familiendrama und die Erzählung eines persönlichen Schicksals.

Weitere Hinweise unter der VHS Trier.

Die Veranstaltung wird vom Kompetenznetz Depression Mosel/Eifel in Kooperation mit SEKIS und Bettina Mann, städtische Koordinatorin für Gemeindepsychiatrie, organisiert und von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung gefördert.

Weitere Infos zur Lesung und zur Veranstaltungsreihe Depression finden Sie in diesem Flyer und im Veranstaltungskalender.

15.04.2024

Projekt „Wir sind Millionen“ startet: Auftakt am 29. April

In Deutschland wachsen etwa drei bis vier Millionen Kinder und Jugendliche mit mindestens einem psychisch kranken Elternteil auf. Obwohl viele Familien betroffen sind, stellen psychische Erkrankungen weiterhin ein Tabuthema für viele Menschen dar. Das Projekt „Wir sind Millionen“ will dieses Tabu brechen und betroffene Familien dazu ermutigen, Hilfen in Anspruch zu nehmen. Zu der Auftaktveranstaltung laden die Arbeitskreise Suchtprävention und Kinder psychisch kranker und suchtkranker Eltern des Kreises und der Stadt Trier ein.

Mit seinem Vortrag „Schuld und Scham“ im Hinblick auf Kinder psychisch- und suchtkranker Eltern gibt Professor Michael Klein vom Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung Köln einen fachlichen Anstoß. Beim anschließenden Markt der Möglichkeiten können sich die Teilnehmenden austauschen und über Hilfsangebote informieren.

Des Weiteren wird mit der Veranstaltung eine Fotoausstellung eröffnet. Die Fotografien zum Thema „Aufwachsen mit psychisch oder suchterkranktem Elternteil“ sollen für die schwierige Situation von Kindern aus psychisch- oder suchtbelasteten Familien sensibilisieren. Die Veranstaltung richtet sich an Fachpersonal und alle Interessierten.

Die Auftaktveranstaltung findet statt am 29. April, 15:30 bis 18:00 Uhr im Mutterhaus der Borromäerinnen Trier, Feldstraße 16. Interessierte können sich bis 18. April per E-Mail unter gesundheitsfoerderung [at] trier-saarburg [dot] de anmelden.

Weitere Infos zur Kampagne und zu Unterstützungsangeboten finden Sie beim Haus der Gesundheit: https://www.hdg-trier.de/wir-sind-millionen/

Ein weiteres Hilfsangebot ist das Projekt Gesundheitswerkstatt des Trierer Jugendamts. Die Gesundheitswerkstatt ist ein Programm für Familien, das zum Ziel hat, die psychische Widerstandskraft von Eltern und Kindern zu fördern.

Im Rahmen dieses Projektes wurden mehrere Hilfsmöglichkeiten und Angebote aufgebaut, die besonders psychisch- und suchtbelastete Familien unterstützen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Lotsenstelle für Familien mit psychisch- oder suchterkranktem Elternteil:

Stephanie Zirbes-Geber, Telefon: 0151-54095345,
Email: lotsenstelle@caritas-region-trier.de

14.04.2024

Virtueller Elternabend zum Thema "Das erste eigene Smartphone"

Wann ist mein Kind eigentlich alt genug für ein eigenes Smartphone? Es ist nicht einfach, eine für jedes Kind gültige Antwort auf die Frage zu geben. Denn bei der Entscheidung spielt neben dem Nutzen des Smartphones auch der Entwicklungsstand Ihres Kindes eine Rolle. Sie kennen es am besten und können seine Medienerfahrung und sein allgemeines Verantwortungsbewusstsein einschätzen.

Wann der richtige Zeitpunkt sein kann, wie Sie mit Herausforderungen umgehen, welche Sicherheitseinstellungen Sie vorab vornehmen sollten und wie Sie Ihr Kind bei einer möglichst sicheren Nutzung begleiten können, erfahren Sie beim virtuellen Elternabend von Elternguide.online!

Informationen und Anmeldung

Datum: 23.04.2024 | Zeit: 17 bis 18 Uhr

Referentinnen: Sophia Mellitzer (JFF) und Sophie Pohle (Deutsches Kinderhilfswerk)

Moderation: FSM e.V.

Plattform: Der virtuelle Elternabend wird über das Tool „Zoom“ realisiert.

Weitere Infos finden Sie auch in unserem Artikel "Das erste eigene Handy".

13.04.2024

Kinder Kleider- und Spielzeugbasar auf dem Petrisberg

Wand: Samstag, 20. April 2024, 14:00 -16:00 Uhr
Wo: Lottoforum - Trier Petrisberg
Behringstr. 6
54296 Trier

Verkauft werden:

  • Kinderkleidung für Frühjahr und Sommer (Größe 50-164)

  • gut erhaltene Schuhe

  • Babyausstattung aller Art (z.B. Schlafsack, Kinderwagen, Trage, Hochstühle usw.)

  • Autositze

  • Fahrzeuge (z.B. Fahrrad, Laufrad)

  • Bücher

  • Spiele (insbesondere Brettspiele, Lego, Playmobil, Schleich, Tiptoi)

  • Faschingskostüme

  • Umstandsmode und Stillkleidung

Der Erlös geht zu einem Teil ans Montessori-Kinderhaus Petrisberg. Der andere Teil wird für einen gemeinnützigen Zweck gespendet, der kurzfristig benannt wird.

https://petrisberg.unserbasar.de/ 

Weitere Infos zu Kleiderbasaren in Trier finden Sie beim triki-büro:

https://triki.de/kleiderbasare/

10.04.2024

Neues App-Konzept zur Praktikumsvermittlung

Die neue kostenfreie App Prakti.Connect ist eine Plattform zur digitalen Praktikumsvermittlung, die Praktikumsangebote zentral in einer frei zugänglichen Börse bündelt und Praktikumssuchende und Unternehmen zusammenbringt.

Sie unterstützt Schülerinnen und Schüler dabei, ein Praktikum in einem Unternehmen zu finden, das ihren Interessen und Fähigkeiten entspricht. Gleichzeitig bietet sie auch Unternehmen die Möglichkeit, die Fachkräfte von morgen über ein Praktikum kennenzulernen.

Die Idee hatten Schülerteams beim zweiten Trierer Healthcare Hackathon 2021. Sie suchten eine Antwort auf die Frage, wie Firmen Jugendliche mit ihren Praktikums- und Ausbildungsangeboten besser erreichen können.

Weitere Informationen: www.prakticonnect.de.

Foto: Pixabay

09.04.2024

Seelische Gesundheit im Blick

Die Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle (kurz: SEKIS) in Trier lädt zum Programm "Seelische Gesundheit im Blick" ein.

Es bietet eine Vielzahl kostenloser Workshops und Vorträge und ist eine gute Gelegenheit, wertvolle Fähigkeiten zur Stärkung der seelischen Gesundheit erlernen. Die Themen reichen vom gemeinsamen kreativen Schreiben, über tiergestützte Entspannung und Schlafprävention bis hin zur Stärkung der Resilienz und einem Vortrag zur Quarter Life Crisis.

Die Veranstaltungen sind offen für alle, die sich für Themen der Selbstfürsorge und psychischen Gesundheit interessieren. Die Veranstaltungen finden in Trier, Vierherrenborn, Prüm, Wittlich, Idar-Oberstein sowie online statt.

Die Teilnahme kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt.

Hier finden Sie die Übersicht der Workshops und Vorträge im 1. Halbjahr 2024.

Hier geht es zur Anmeldung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der SEKIS: www.sekis-trier.de.

Gefördert wird das Projekt von der IKK Südwest, der Stadt Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg.

Hintergrund: Die SEKIS ist Ihre Anlaufstelle für Selbsthilfe in der Stadt Trier sowie den sieben Landkreisen Bernkastel-Wittlich, Birkenfeld, Eifelkreis Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Kusel, Trier-Saarburg und Vulkaneifel. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle, Gartenfeldstraße 22, 54295 Trier, Tel. 0651-141180, kontakt@sekis-trier.de

04.04.2024

Spielstraßensaison startet am 12. April in Ehrang

Die beliebte Spielstraßensaison startet wieder!

Für Temporäre Spielstraßen werden geeignete Straßen zu bestimmten Zeiten für den Straßenverkehr gesperrt. Kinder können dann dort gefahrlos spielen und Erwachsene erhalten viel Raum zur Begegnung. Autofahrende sind gebeten, ihre Fahrzeuge vor Beginn der Spielaktionen wegzufahren, um den Kindern ein gefahrloses Spielen zu ermöglichen.

Am Freitag, 12. April ist es wieder soweit: Der Wendehammer / Merowingerstraße in Ehrang wird von 15:00 -18:00 Uhr zur Spielstraße.

Für die Kinder die ideale Gelegenheit zum Seilspringen, zum Malen mit Straßenkreide, Bobby Car oder Roller fahren usw. Für die Erwachsenen die Gelegenheit, sich zu treffen, einen Kaffee zu trinken und die Nachbarschaft kennenzulernen.

Die „temporäre Spielstraßen“ bieten Platz zum Spielen im direkten Wohnumfeld, fördern die Bewegung im Freien, stärken die gute Nachbarschaft und schaffen damit Begegnungsräume für Jung und Alt.
Nachdem in den letzten Jahren bereits in den Stadtteilen Ehrang/Quint, Gartenfeld, Neu-Kürenz, Trier-Süd und Trier-West Aktionen durchgeführt wurden, wird das beliebte Angebot in diesem Jahr auf Mariahof und Trier-Nord ausgeweitet.

Die Temporären Spielstraßen werden vom Jugendamt zusammen mit der Straßenverkehrsbehörde geplant und koordiniert, von den Ortsbeiräten und „Impuls Trier – Quartier in Bewegung“ (Haus der Gesundheit) unterstützt und mit engagierten Menschen aus den sozialen Einrichtungen und Nachbarschaften umgesetzt.

Auch in anderen Stadtteilen ist die Einrichtung weiterer Temporärer Spielstraßen möglich. Sind Sie interessiert?
Simeon Friedrich vom Jugendamt Trier steht als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.
E-Mail: simeon.friedrich@trier.de

Weitere Infos: www.trier.de/spielstrassen

Terminübersicht zum Download

Alle temporären Spielstrassen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

Ihre Browserversion ist veraltet.

Die Familien.app ist mit veralteten Browsern wie dem Internet Explorer 11 nicht kompatibel. Bitte nutzen Sie um schnell & sicher zu surfen einen modernen Browser wie Firefox, Google Chrome, oder Microsoft Edge.